Skip to content

Naturerlebnis Ostfriesland

 

Die ostfriesische Wallheckenlandschaft

 

Im Vergleich zu anderen Regionen in Deutschland gibt es in Ostfriesland eher wenig Wald. Eine Besonderheit sind die Wallhecken, die zur Feldbegrenzung dienen. Wallhecken sind ein Bestandteil der ostfriesischen Kulturlandschaft, deren Ursprung über 1000 Jahre zurückreicht. Sie prägen die Landschaft, schützen vor Winderosion, bedeuten Grenzmarkierungen, sind Lebensraum, Zufluchtsort und Nahrungsquelle für Hunderte, teilweise vom Aussterben bedrohte Tierarten.Wallhecken sind niedrige Erdwälle mit einer aufgesetzten Bepflanzung aus Sträuchern, Hecken oder Baumreihen. Mit etwa 6.000 Kilometern Länge weist Ostfriesland die höchste Wallheckendichte Niedersachsens auf.

Das Binnenland von Ostfriesland

 

Ostfriesland ist eine einzigartige Kulturlandschaft. Nicht nur an der Küste finden Sie eine reizvolle Landschaft. Auch das Binnenland von Ostfriesland bietet eine sehr vielfältige Landschaft. Es lohnt sich auch das Binnenland kennen zulernen. Denn gerade die äußerst abwechlungsreiche Wasserlandschaft Ostfriesland mit seinen vielen Kanälen und Seen bieten für Erholungssuchende viele Möglichkeiten. So lässt sich das Binnenland am besten auf dem Fahrrad und dem Kanu erkunden..

Die ostfriesische Küste

 

Seit 2009 ist das Wattenmeer Weltkulturerbe der UNESCO. Das Wattenmeer zeigt auf einmalige Weise, wie sich Pflanzen und Tiere an die ständig wechselnde Landschaft anpassen. Zwischen Ebbe und Flut, an der Schnittstelle von Land und Meer, wo Süßwasser und Salzwasser aufeinandertreffen, leben viele ökologische Spezialisten. Geformt von den Kräften der Natur, von Wind, Sand und Gezeiten, haben sich ganz besondere Lebensgemeinschaften gebildet. Naturvorgänge können sich hier noch weitgehend unbeeinflusst vom Menschen entfalten.

Moore begannen sich mit dem Ende der Eiszeiten zu bilden. Das Schmelzwasser der sich auflösenden Gletscher bildeten riesige Binnenseen. Abgestorbene Reste der darin lebenden Tiere und Pflanzen sanken zu Boden und vermoderten. Langsam verlandeten die Seen. In Ostfriesland bildete auch das atlantisch beeinflusste Klima durch die vielen Niederschlägen gute Vorraussetzung für die Entstehung von zahlreichen Mooren. Viele Ortsnamen erinnern noch heute an diesen weit verbreiteten Naturraum: Neermoor, Wiesmoor, Moordorf sind nur einige Beispiele.

Naturerlebnis Ostfriesland